browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Elefanten sind auch Menschen

Posted by on 13. Mai 2012

Dies war Olgas Aussage nachdem sie die armen trägen Elefanten in der Hitze von Ayutthaya sah, wobei sich über diese gewagte These wahrscheinlich streiten lässt. Nicht streiten lässt sich allerdings über die Hitze in Ayutthaya. Ich habe in meinem Leben definitiv noch nie so viel Flüssigkeit über meine Schweißdrüsen verloren wie bei unserem Fahrradausflug in dieser Stadt. Wer kam auch auf die glorreiche Idee, die vielen alten Tempelruinen mit einem geliehen Drahtesel zu erkunden? Manchmal denke ich, wir hören zu viel auf unseren Reiseführer.

Aber von vorne. Von unserer Tierbeobachtung im Nationalpark sind wir nahtlos zur Tempelbeobachtung, okay sagen wir „Blick werfen“ und nicht „beobachten“, im nördlichen Teil von Thailand übergegangen.

Sowohl in Ayutthaya als auch in Sukhothai gibt es einen „Historical Park“, in dem sehr viele alte Tempelruinen stehen. Diese laden sehr zum fotografieren ein und somit können wir uns nun kaum vor Tempelruinenfotos retten. Wie oben erwähnt haben wir in Ayutthaya die Tempel noch mit dem Fahrrad abgeklappert, in Sukhothai haben wir uns dann doch lieber wieder für einen Roller entschieden. Die körperliche Betätigung beim Fahrradfahren war, wie auch bereits weiter oben erwähnt, bei 40 Grad im Schatten dann doch zu übel.

Eigentlich nehmen sich die Städte nicht viel und rein optisch sind sich die Tempelruinen sehr ähnlich. Trotzdem hat uns der historische Park in Sukhothai noch ein bisschen besser gefallen. Vielleicht auch deshalb, weil er weiter von Bangkok entfernt liegt und somit nicht für einen Tagesausflug von der Hauptstadt aus geeignet ist. Da auch noch dazu kommt, daß mittlerweile Low Season ist, waren wir in Sukhothai teilweise völlig alleine in den mit schönen Seen angelegten Tempelanlagen. Zusätzlich zu den Ruinen gibt es natürlich auch viele neuere gut erhaltene Tempel mit meist sehr großen Buddhastatuen. In beiden Städten, inkl. der Fahrstecke sichteten wir einige 15-20 Meter hohe Buddhafiguren.

Zu der Fahrt sei noch gesagt, daß die Züge in Thailand zwar sehr billig sind, dafür aber auch sehr unpünktlich. Sogar um einiges unpünktlicher als die Deutsche Bahn. Unsere Züge hatten immerhin nur ca. 30-60 Minuten Verspätung. Wir sahen aber auch Ankündigungen, daß Züge bis zu 5 Stunden zu spät kommen. Das ist für die Deutsche Bahn schwer zu toppen.

Als Stopp zwischen den „Historical Parks“ besuchten wir Lobpuri. Dort reichte uns ein Tag plus eine Übernachtung, aber es hat sich gelohnt. Den Erzählungen nach sollen dort mehr Affen als Menschen leben, was wir so nicht direkt bestätigen können, aber der Affenanteil war schon enorm. Stellenweise fühlte man sich, als würde man mitten auf dem Affenfelsen im Kölner Zoo stehen. Teilweise waren die Viecher auch aggressiv und sprangen einen von der Seite oder von hinten an. Auf alle Fälle musste man alle losen Gegenstände wie Sonnenbrille usw. in den Rucksack packen. Am Nachmittag waren wir, mit unserem Motorbike, noch außerhalb von Lobpuri an einem Tempel, der ausnahmsweise mal keine 20 Meter hohe Buddhastatue enthielt, dafür aber den größten Fußabdruck Buddhas in Thailand. Für uns Nichtbuddhisten war es ehrlich gesagt nur ein goldenes ovales Loch in der Mitte des Tempels. Im Anschluss besuchten wir mit unserem Motorbike noch einen See und eine Höhle, aus der bei Dämmerung Tausende von Fledermäusen flogen. Dies war sehr beeindruckend und irgendwie magischer als der Fussabdruck.

Auf dem Rückweg nach Lobpuri entdeckten wir einen riesigen Nachtmarkt. Ich glaube wir waren 2-3 Stunden dort und haben wahrscheinlich nicht mal die Hälfte des Marktes gesehen. U.a. wurden dort sogar Hundewelpen und viele weitere Tiere in kleinen Käfigen verkauft. Unser Abendessen genossen wir an einem der Marktstände (vegetarisches Sushi das Stück 15 Cent, gebratene Nudeln der Teller 25 Cent und Salat in Tüten für 20 Cent).

Ich entwickelte während unserer Zeit in Thailand eine neues Suchtverhalten. Ich trank ständig Cola in Tüten, d.h. eine Flasche Pepsi wird in eine Tüte gegossen, jede Menge Eiswürfel dazu, Strohhalm rein und fertig ist das Getränk zum mitnehmen. In der Hitze von Thailand hatte diese Erfrischung für mich unerwartet großes Suchtpotential.

Als vorerst letzten Ort in Thailand, bevor wir am 26.05. zurück nach Bangkok kommen, besuchten wir Chiang Mai. Relativ weit im Norden gelegen, ist es ein sehr touristischer Ort, Guesthouse neben Restaurant neben Reisebüro, aber trotzdem sehr nett. Ein Vorteil dieser typischen Touriorte ist die Essensauswahl. Es gab alles, von amerikanischen Fastfoodketten über Italiener, Araber, Inder, rein vegetarischen Restaurants bis hin zur „Bierstube“ und dem „Hofbräuhaus“. Da wir jedoch nicht so die „Kassler mit Sauerkraut“ Freunde sind haben wir um die deutsche Küche einen Bogen gemacht.

Wir waren insgesamt 4 Tage in Chiang Mai und hatten leider 2 ½ Tage Regen. Somit mussten wir es etwas ruhiger angehen lassen, was uns jedoch aufgrund des schönen Hotels nicht wirklich schwer fiel. Trotzdem besuchten wir sehr viele Märkte, den Saturday Walking Street Market, den Sunday Walking Street Market, den Nightbazaar, den Flowermarket, usw.

Unser schönster Ausflug in Chiang Mai ging zu einem Waldtempel etwas außerhalb der Stadt. Es war ein toller Ort mit vermoderten Buddhaköpfen, vielen Frangipanibäumen und einem See, indem wir wohl eines der hässlichsten Tiere der Welt gesehen haben. Wie wir später dank Google rausfanden war es wohl eine Weichpanzerschildkröte, eine wirklich interessante, aber leider bemitleidenswert hässliche Kreatur.

Auf dem Heimweg kam dann erneut der Regen, diesmal monsumartig. Es regnete so stark, daß die Straße innerhalb von Minuten zu einem See wurde. Wir hatten starke Zweifel an der Schwimmtauglichkeit unseres Motorbikes. Trotzdem kamen wir sicher, durchgeweicht und ich belustigt, Olga erleichtert, in unserem Guesthouse an.

Seit Mittwoch sind wir nun in Laos und in 2 Wochen heißt es erneut „Welcome to Thailand“, dann mit Elias!

 

20 Responses to Elefanten sind auch Menschen

  1. jule

    Ui ich möchte eine Weichpanzerschildkröte..die sieht ja knuffig aus 😉 Flieger fände die bestimmt au gut..grins viele Grüße alles Gute

    • Volker

      naja knuffig fand ich die nicht, außerdem war die riesig, da hätte flieger eh bloss schiss gehabt. apropos hund. waren gerade 2 nächte auf einer insel und da war ein kleiner hund den susanne und olaf fast mitgenommen hätten. der war wirklich knuffig 😉

  2. Beate- Maria

    Oh Mann, jetzt hab ich Dir grade einen Link rausgesucht und leide spontan unter akuten Sehnsuchtsattacken….

    • Volker

      ja danke beate-maria für die vielen infos im reiseforum :)
      sind gerade in bangkok angekommen

  3. Beate- Maria

    Macht richtig Spaß euren Bericht zu lesen!!!

    Ich habe Dir gerade im Reiseforum wegen Samui/ Phangan geantwortet und habe erst dann gesehen, daß der Threat ja gar nicht von Dir war 😉

    LG Beate

  4. Christin

    Immer wieder schön zu lesen u immer wieder wird’s ein bisschen mehr Neid erweckend! 😉 haaach ja.. Ihr solltet ein Buch schreiben oder nen Bildband – ich würde’s/ihn kaufen! 😀 ..natürlich nur signiert! Alles Liebe aus RockCity.. 😉

    • Volker

      das hier ist doch das buch bzw. der bildband 😉
      grüss mir auch mal den schin.
      lg

  5. Tina

    Hallo Reisende,
    ist Lulo eigentlich schon zum Buddhismus konvertiert? Vielleicht gibt es in zweitausend Jahren 20 Meter hohe goldene Katzen?!

    Liebe Grüße
    Tina

    • Volker

      Warum gibt es hier eigentlich keinen „Gefällt mir“ Button wie auf Facebook 😉

  6. suse

    Lulo ist doch nicht zu übersehen………. 😉 :-) so niedlich wie sie ist…………. :-)

  7. suse

    Hallo ihr beiden,

    wir möchten am liebsten auch bei euch sein, und alles miterleben!!!! ;-( Aber leider sind wir zu Hause. Aber das mit dem Regen kennen wir aus Nepal wo wir auch noch die letzten Monsunausläufer hatten. Aber der Regen hatte da einen Vorteil, sobald er aufgehört hatte war das Wetter wieder schön. Bei euch auch?
    Wie könnt ihr auch nur so bekloppt sein und bei 40 Grad im Schatten mit dem Fahrrad fahren? Wer war wohl von dieser Idee hell auf begeistert und wessen Begeisterung hielt sich in Grenzen! Mmmmmmhhhhh, ich komm nicht drauf………… 😉 :-)
    Trotzdem hört es sich sehr spannend und toll an.
    Die arme Schildkröte, mit der hat es die Natur aber wirklich nicht gut gemeint. :-(
    Viel spaß beim Schwitzen!!!!!!??????? 😉

    • Volker

      Ja nach dem Regen ist es wieder schön. Und es kühlt immerhin auch ein wenig ab dadurch.
      Du hättest die Schildkröte mal in ganz sehen sollen 😉

  8. Edyta

    Hallo Leute!!!
    Das ist wahnsinnig toll,was Ihr da in weiten Welt erlebt!!
    Man möchte am liebsten mit Euch reisen!!
    Ganz liebe Grüße EVT
    P.S Mit FC ist vorbei!!

    • Volker

      Hallo Edyta, freut mich daß ihr mitlest :)
      Auch wenn du dir das P.S. hättest sparen können 😉
      lg

  9. Liane

    Hallo ihr Beiden,
    endlich habe ich mal ein bisschen Zeit und kann Eure Berichte lesen.
    Ihr habt schon eine spannende Zeit hinter Euch !!!!
    Eure Berichte sind sehr schön geschrieben und lassen sich toll lesen. Die Bilder gefallen mir auch.
    Ich bin richtig neugierig geworden und möchte schnell weiterlesen……….!
    Weiterhin viel Spaß uaf Eurer Reise. Paßt auf Euch auf.
    Viele Grüße Liane

    • Irmgard

      Hallo Liane,
      ich freu mich daß Du an unserer Reise teilnimmst und die Berichte gern liest.
      Grüss alle beim nächsten Treffen.
      Lass es Dir gut gehen.
      Lieben Gruss

  10. Mat

    Hallo ihr drei,
    melde mich nun offiziell als Leser eures Blogs an. Jetzt musste ich ganz schön viel nachholen. Hatte ja bisher nur auf fb euch begleitet. Tolle Erlebnisse liegen schon hinter euch und noch tollere kommen, davon bin ich überzeugt. Geniesst die Zeit. Ich wäre jetzt auch gerne zwischen Thailand, Laos und Kambodia unterwegs. Nachricht aus der Heimat: das Kristallbad in Fichtelberg ist abgebrannt.
    Bis bald mat

    • Volker

      ohje das arme kristallbad 😉
      schön das du jetzt auch mitliest matze.
      grüss deine beiden frauen :)

  11. Kerstin

    Na Gott sei dank seit ihr Vegis 😉 Weichpanzerschildköten werden auch gegessen :(

    • Volker

      ich tipp mal in china? in laos oder thailand hab ich sie noch nicht auf der speisekarte entdeckt.

Schreibe einen Kommentar zu Beate- Maria Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *